Köln +49(0)221 94336530  | Düsseldorf +49(0)211 30132419

Anwalt für Strafrecht in Köln & Düsseldorf

Kompetente Verteidigung durch Ihren Fachanwalt für Strafrecht aus Köln

 

Verteidigung ist Kampf. Kampf um die Rechte des Beschuldigten im Widerstreit mit den Organen des Staates, die dem Auftrag zur Verfolgung von Straftaten zu genügen haben. Im Strafverfahren bringt der Staat gegen persönliche Freiheit und Vermögen des Einzelnen seine Machtmittel mit einer Wucht zum Einsatz wie in keinem anderen Bereich des gesellschaftlichen Lebens.“(Hans Dahs)

Getreu diesem Motto bieten wir Ihnen vorausschauende und kompetente Verteidigung auf Basis jahrelanger Erfahrung zu fairen Kosten. In Köln, Düsseldorf und deutschlandweit begleiten wir Sie als Fachanwalt für Strafrecht durch Ihr Gerichtsverfahren!

 

 

Professionelle Beratung und Verteidigung im Strafrecht

 

Als Anwalt für Strafrecht in Köln und Düsseldorf stellen wir Ihre bestmögliche Verteidigung sicher. Anklage und Gerichtsverfahren bergen für die Betroffenen und Angehörigen nicht nur starke psychische Belastungen, sondern können im Extremfall auch deren Existenz gefährden. Eine professionelle und vorausschauende Beratung durch einen erfahrenen Fachanwalt für Strafrecht ist hier unverzichtbar.

Als Strafverteidiger stehen wir Ihnen nicht nur in unseren Anwaltskanzleien in Köln und Düsseldorf, sondern bundesweit bei Fragen rund um Anklage, Durchsuchung, Strafbefehl und  Untersuchungshaft zur Seite.

Als Fachanwälte verteidigen wir unsere Mandanten in folgenden Bereichen des Strafrechts:

  • Betäubungsmittelstrafrecht

  • Körperverletzung & Totschlag

  • Eigentumsdelikte, wie Raub, Betrug u.a.

  • Umweltstrafrecht

  • Verkehrsstrafrecht

  • Wirtschaftsstrafrecht & Steuerstrafrecht

  • Ordnungswidrigkeitenrecht

 

In dubio pro reo? Vertrauen Sie lieber auf Ihren Anwalt für Strafrecht in Köln!

Einige Betroffenen wägen sich im Strafverfahren, ganz nach dem Motto "in dubio pro reo" (dt.: "Im Zweifel für den Angeklagten") auf der sicheren Seite. Dann gibt es oftmals ein böses Erwachen. Hoffen Sie nicht darauf, dass sich ein Strafverfahren von selbst erledigt und die Staatsanwaltschaft 100 % objektiv ermittelt.

Vertrauen Sie stattdessen auf die kompetente Verteidigung eines erfahrenen Anwalts für Strafrecht. Ob in Köln Kalk, Mülheim oder Ehrenfeld - mit unserer Hilfe werden Ihre Rechte im Gerichtsverfahren gewahrt und die viel beschworene Unschuldsvermutung tatsächlich Geltung erlangt. Bei uns werden Sie von einem guten Rechtsanwalt für Strafrecht vorausschauend und mit der erforderlichen Härte verteidigt.

Ob im Ermittlungs-, Zwischen-, oder Hauptverfahren - in jedem Stadium des Prozesses können Sie sich bei uns in Köln und Düsseldorf vom Fachanwalt für Strafrecht beraten und verteidigen lassen. Der sicherste Weg ist die sofortige Konsultation eines Strafverteidigers vor der ersten Vernehmung - so können Fehler verhindert werden, die später im Strafverfahren nur schwer zu korrigieren sind.

Mit der für uns selbstverständlichen fachlichen Expertise sehen wir es als unser Aufgabe, Ihnen im gesamten Verlauf des Strafverfahrens alle Vorgänge und Strategien so transparent und verständlich wie möglich zu erklären. Mögliche Entscheidungen und Vorgehensweisen können Sie bei uns im Gespräch mit Ihrem Anwalt für Strafrecht in Köln oder Düsseldorf ausführlich besprechen und beurteilen.

Ihre Beratung in unserer Anwaltskanzlei für Strafrecht in Köln & Düsseldorf

Wenn Sie mit Ihrem Anliegen in unsere Kanzlei in Köln oder Düsseldorf zu uns kommen, klärt Ihr Anwalt für Strafrecht zunächst, wie weit die Ermittlungen vorangeschritten sind. Haben Sie eine Ladung von der Polizei erhalten oder schon eine Aussage gemacht? Wurde Anklage erhoben oder gibt es bereits einen Strafbefehl ?

Je nach Verfahrensstadium gilt es für uns, schnell tätig zu werden. Wenn Sie eine Anklageschrift erhalten haben, beantragt Ihr Rechtsanwalt für Strafrecht eine Verlängerung der gem. § 201 StPO gesetzten Frist, in der Sie Einwendungen gegen die Eröffnung des Verfahrens erheben können. Haben Sie eine polizeiliche Ladung erhalten, teilen wir der Ermittlungsbehörde in Köln oder Düsseldorf mit, dass  vor Akteneinsicht keine Aussage erfolgen wird. In jedem Fall beantragen wir bei der Staatsanwaltschaft oder dem Gericht Akteneinsicht.

Die Akteneinsicht ermöglicht Ihrem Anwalt für Strafrecht, einen umfassenden Blick auf die Beweismittel zu gewinnen und zu klären, ob und welche Fehler von den Ermittlungsbehörden gemacht wurden und ob einzelne Beweismittel überhaupt verwertet werden können. Oftmals finden sich unzureichende Beschuldigtenbelehrungen, rechtswidrige Durchsuchungsbeschlüsse oder andere prozessuale Fehler im Rahmen des Strafverfahrens. Auch eine Anklageschrift kann unwirksam sein, wenn die Angaben zum Tatvorwurf so unzureichend sind, dass die Tat nach Zeit und Ort nicht hinreichend konkretisiert werden kann.

In einer persönlichen Beratung bei uns in Köln oder Düsseldorf besprechen Sie mit Ihrem Rechtsanwalt für Strafrecht den Inhalt der Akte und klären die weitere Verteidiungsstrategie. Diese richtet sich strikt nach dem realistischen Verteidigungsziel (Freispruch, Einstellung, möglichst geringe Strafe).

Wir erklären Ihnen den genauen Ablauf eines etwaigen Gerichtsverfahrens und warum welche Anträge (Beweisanträge, Aussetzungsanträge, Einstellungsanträge, Befangenheitsanträge) von uns gestellt oder nicht gestellt werden.

Ob Porz, Nippes, Sülz - als gute Anwälte für Strafrecht kämpfen wir in ganz Köln, sowie Düsseldorf zu fairen Kosten und mit allen uns rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln für den optimalen Ausgang Ihres Gerichtsverfahrens. Die positiven Rückmeldungen und Bewertungen unserer Kunden motivieren uns dabei jeden Tag aufs Neue!

 

"Er ist darauf hinzuweisen, daß es ihm nach dem Gesetz freistehe, sich zu der Beschuldigung zu äußern oder nicht zur Sache auszusagen" (§ 136 Abs. 1 S.2 Strafprozessordnung)

Kanzlei in Köln

BS LEGAL Rechtsanwälte

Dürener Straße 270
50935 Köln
Deutschland

 
 +49 (0) 221 94 336 530
 +49 (0) 221 94 336 531

 
 www.bs-legal.de

Kanzlei in Düsseldorf

BS LEGAL Rechtsanwälte

Königsallee 106
40215 Düsseldorf
Deutschland

 
 +49 (0) 211 30 132 419
 +49 (0) 211 30 132 200

 
 www.bs-legal.de

Rechte des Beschuldigten im Strafverfahren

Fachanwälte für Familien- und Strafrecht in Köln & Düsseldorf Die Rechte als Beschuldigter im Strafverfahren Als Beschuldigter haben Sie das Recht, sich gegen den Tatvorwurf zu wehren. Die baldmöglichste Einschaltung eines Anwalts ist dringend zu empfehlen. Dadurch vermeiden Sie Fehler, die im schlimmsten Fall prägend sind für das gesamte weitere Verfahren und nicht mehr rückgängig…

Mehr Lesen

Rechte des Beschuldigten in Untersuchungshaft

Jeder Beschuldigte in Untersuchungshaft hat Anspruch auf einen eigenen Fernseher, ein Radio und die Lektüre der Tageszeitung. Der Beschuldigte darf nicht gezwungen werden, in der Anstalt zu arbeiten. Der Beschuldigte kann Besuche empfangen; meist findet der erste Besuch 5 -7 Tage nach der Inhaftierung statt. Der Beschuldigte hat das Recht, jeden Monat eine Stunde Besuch…

Mehr Lesen

Rechtsmittelverfahren

Fachanwälte für Familien- und Strafrecht in Köln & Düsseldorf Rechtsmittelverfahren: Beschwerde, Berufung & Revision Das Gesetz sieht die Rechtsmittel der Beschwerde, der Berufung und der Revision vor. Diese Rechtsmittel erlauben die Überprüfung der erstinstanzlich ergangenen Entscheidung auf formelle und materielle Fehler und eröffnen die Chance solche Fehler zu beseitigen. Beschwerde Die Beschwerde ist in den…

Mehr Lesen
Schweigerecht

Schweigerecht: Kann auch außerhalb der Vernehmung bestehen

Schweigerecht: Kann auch außerhalb der Vernehmung bestehen Wer von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft als Beschuldigter vernommen wird, hat ein Recht, zu den Vorwürfen zu schweigen. Wird der Beschuldigte gegen seinen Willen zur Aussage verleitet, dürfen die dadurch erlangten Beweise nicht verwertet werden. Nun hat der Bundesgerichtshof (BGH) mit Urteil vom 06. März 2018 entschieden,…

Mehr Lesen

Strafbefehl

Was ist ein Strafbefehl? Ermittelt die Staatsanwaltschaft und kommt zu dem Ergebnis, dass hinreichender Tatverdacht besteht, eine Verurteilung also wahrscheinlicher ist als ein Freispruch, so erhebt sie in der Regel Anklage beim zuständigen Gericht oder beantragt den Erlass eines Strafbefehls. Ein Strafbefehl kommt nur in Betracht, wenn ein Vergehen geahndet wird (also nicht bei Verbrechen)…

Mehr Lesen

Untersuchungshaft

Fachanwälte für Familien- und Strafrecht in Köln & Düsseldorf Verteidigung durch Fachanwalt für Strafrecht bei Untersuchungshaft Die Untersuchungshaft gilt zu Recht als das schärfste Schwert des Strafrechts und es ist deshalb sinnvoll sich einem kompetenten und erfahrenen Anwalt für Strafrecht anzuvertrauen. Doch unabhängig Ihres Verteidigers, gibt es einige Punkte, derer Sie sich bewusst sein sollten.…

Mehr Lesen

Verdeckte Ermittler

Unzulässige Tatprovokation als Verfahrenshindernis? Gerade im Bereich des Betäubungsmittelverkehrs setzen die Strafverfolgungsbehörden verdeckte Ermittler ein. Verdeckte Ermittler sind Beamte des Polizeidienstes, die unter einer ihnen verliehenen, auf Dauer angelegten, veränderten Identität (Legende) ermitteln, § 110a Abs. 2 StPO. Der Einsatz von verdeckten Ermittlern wurde bislang im Rahmen der Strafzumessung strafmildernd berücksichtigt. So ist zum Beispiel…

Mehr Lesen

Verkehrsunfall: Knapp drei Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung

Verkehrsunfall: Knapp drei Jahre Haft wegen fahrlässiger Tötung Ein Sattelzugfahrer fuhr auf der Autobahn A 61 ungebremst auf ein Polizeifahrzeug auf. Dabei starb eine Polizistin, zwei andere Polizeibeamte wurden schwer verletzt. Das Landgericht Mönchengladbach verurteile den Fahrer wegen fahrlässiger Tötung sowie fahrlässiger Körperverletzung und vorsätzlicher Gefährdung des Straßenverkehrs zu 2 Jahren und 10 Monaten Haft.…

Mehr Lesen

Zeugnisverweigerungsrecht

Zeugen sind verpflichtet vor Gericht auszusagen, sofern das Gesetzt keine Ausnahme vorsieht. Während ein Beschuldigter nicht zur Aussage verpflichtet ist (Aussageverweigerungsrecht), stellt bei einem Zeugen die Pflicht zur Aussage die Regel dar. Auch bei Zeugen gibt es allerdings Fälle, bei denen das Recht besteht, die Aussage zu verweigern. Dieses Recht kann sich aus persönlichen oder…

Mehr Lesen

Zwischenverfahren

Wenn die Staatsanwaltschaft das Verfahren nicht einstellt, sondern öffentliche Klage erhebt, leitet sie die Anklageschrift an das zuständige Gericht weiter. Da das Hauptverfahren mit schwerwiegenden persönlichen Nachteilen verbunden ist, prüft das Gericht als zweite unabhängige Instanz im Zwischenverfahren, ob der Anklageschrift ausreichende Verdachtsmomente zugrunde liegen, die es rechtfertigen, eine Hauptverhandlung durchzuführen. Ab Einleitung des Zwischenverfahrens…

Mehr Lesen