Trautskirchen +49(0)910 79245920
  Köln +49(0)221 94336530

BS LEGAL - Ihr Anwalt für Familienrecht, Scheidung, Strafrecht und Steuerberatung in Köln

Aktuelle Beiträge aus dem Familienrecht und Strafrecht

Unsere aktuellen Beiträge

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht unserer aktuellen Beiträge.

Für einen Einblick in unsere Arbeit sowie eine Auswahl von uns erstrittener Urteile und Beschlüsse besuchen Sie auch unsere Seite "Leseproben".

Das Erzwingen einer Schnellbremsung als gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr (BGH, Beschl. v. 24.3.2020 – 4 StR 673/19)

13. August 2020

Das Erzwingen einer Schnellbremsung als gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr (BGH, Beschl. v. 24.3.2020 – 4 StR 673/19) Leitsätze   Um ein Hindernisbereiten im Sinne des § 315 Abs. 1 Nr. 2 StGB handelt es sich bei jeder Einwirkung im Verkehrsraum, die geeignet ist, den reibungslosen Verkehrsablauf zu hemmen oder zu verzögern (vgl. BGH, Beschl.…

Der Anspruch auf Trennungsunterhalt setzt kein vorheriges Zusammenleben der Eheleute voraus (BGH, Beschl. v. 19.02.2020 – XII ZB 358/19)

13. August 2020

Der Anspruch auf Trennungsunterhalt setzt kein vorheriges Zusammenleben der Eheleute voraus (BGH, Beschl. v. 19.02.2020 – XII ZB 358/19) Leitsätze / Leitsatz   Ein Anspruch auf Trennungsunterhalt setzt nicht voraus, dass die Ehegatten zusammengelebt oder gemeinsam gewirtschaftet haben. Der Anspruch besteht auch dann, wenn die Ehegatten zu keinem Zeitpunkt eine wirtschaftliche Einheit gebildet, sondern mit…

Wichtige Hinweise zu den rechtlichen Folgen der Trennung

20. Juli 2020

Familienrecht | Strafrecht | Steuerberatung in Köln & Trautskirchen Wichtige Hinweise zu den rechtlichen Folgen der Trennung von Ihrer Fachanwaltskanzlei für Familienrecht in Köln Lindenthal (Stand: Januar 2020)    Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant,   wir haben dieses Hinweisblatt für Sie vorbereitet, damit Sie sich zu den wesentlichen Fragen, die eine Trennung mit sich…

Zum Anspruch auf Streichung der Geschlechtsangabe „weiblich“ oder „männlich“ im Geburtenregister und Ersetzung durch „divers“ für Personen mit empfundener Intersexualität (BGH, Beschluss vom 22. April 2020 – XII ZB 383/19)

15. Juni 2020

Zum Anspruch auf Streichung der Geschlechtsangabe „weiblich“ oder „männlich“ im Geburtenregister und Ersetzung durch „divers“ für Personen mit empfundener Intersexualität (BGH, Beschluss vom 22. April 2020 – XII ZB 383/19) Leitsätze   Das allgemeine Persönlichkeitsrecht (Art. 2 Abs. 1 iVm Art. 1 Abs. 1 GG) schützt auch die geschlechtliche Identität, die regelmäßig ein konstituierender Aspekt…

Keine Ablehnung eines Antrags auf Verfahrenskostenhilfe für ein beabsichtigtes Scheidungsverfahren bei ungeklärter internationaler Zuständigkeit eines früher angerufenen Gerichts in einem anderen EU-Mitgliedstaat (OLG Düsseldorf Beschluss vom 29.05.2020 – II-6 WF 59/20)

8. Juni 2020

Keine Ablehnung eines Antrags auf Verfahrenskostenhilfe für ein beabsichtigtes Scheidungsverfahren bei ungeklärter internationaler Zuständigkeit eines früher angerufenen Gerichts in einem anderen EU-Mitgliedstaat (OLG Düsseldorf Beschluss vom 29.05.2020 – II-6 WF 59/20; Anschluss an OLG Stuttgart, FamRZ 2016, 1601; OLG Karlsruhe, FamRZ 2011, 1528) Leitsätze   Werden bei Gerichten verschiedener EU—Mitgliedstaaten Anträge auf Ehescheidung, Trennung ohne…

Der Anspruch auf Trennungsunterhalt setzt ein vorheriges Zusammenleben der Ehegatten nicht voraus (BGH, Urteil vom 19.02.2020 – XII ZB 358/19)

3. Juni 2020

  Der Anspruch auf Trennungsunterhalt setzt ein vorheriges Zusammenleben der Ehegatten nicht voraus (BGH, Urteil vom 19.02.2020 – XII ZB 358/19) Leitsätze Leben die Ehegatten getrennt, so kann gemäß § 1361 Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 1 BGB ein Ehegatte von dem anderen nach den Lebensverhältnissen und den Erwerbs- und Vermögensverhältnissen der Ehegatten angemessenen Unterhalt…

Unterhalt bei hohem Einkommen – Berücksichtigung höherer Altersvorsorgeleistungen (BGH, Urt. v. 25.09.2019 – Az. XII ZB 25/19)

2. Juni 2020

Unterhalt bei hohem Einkommen – Berücksichtigung höherer Altersvorsorgeleistungen (BGH, Urt. v. 25.09.2019 – Az. XII ZB 25/19) Leitsätze   Übersteigen die Einkünfte die  Beitragsbemessungsgrenze 2020: 82.800,00 €) können  weitere 22,6 % (18,6 % in Höhe des Beitragssatzes zur gesetzlichen Rentenversicherung zzgl. 4 % als zusätzliche Altersvorsorge) von den Einkünften in Abzug gebracht werden, wie der…

Kein Vertrauen auf Gewährung von Verfahrenskostenhilfe bei wesentlichen Änderungen nach erstinstanzlicher Bewilligung (BGH Beschl. v. 11.09.2019 – XII ZB 120/19)

21. Mai 2020

Kein Vertrauen auf Gewährung von Verfahrenskostenhilfe bei wesentlichen Änderungen nach erstinstanzlicher Bewilligung (BGH Beschl. v. 11.09.2019 – XII ZB 120/19) Leitsätze   Ein Rechtsmittelführer, der vor Ablauf der Rechtsmittelfrist Verfahrenskostenhilfe beantragt hat, ist bis zur Entscheidung über diesen Antrag nur so lange als ohne sein Verschulden an der Fristwahrung gehindert anzusehen, wie er nach den…

Verstoß gegen Kontaktverbot durch Zeigen des „Stinkefingers“ (OLG Zweibrücken, Beschluss vom 12.04.2019 – 6 WF 44/19)

21. Mai 2020

Verstoß gegen Kontaktverbot durch Zeigen des „Stinkefingers“ OLG Zweibrücken, Beschluss vom 12.04.2019 – 6 WF 44/19 Leitsätze   Das zeigen des sog. Stinkefinger kann als Kontaktaufnahme durch körperliche Gestik (so wohl auch OLG Hamm, Beschluss 14 WF 39/14 v. 30.6.14) ein Verstoß gegen das zum Zweck des Gewaltschutzes ausgesprochene Verbot, mit der geschützten Person in…

„Raser“-Fall II; Tötungsvorsatz im Straßenverkehr; Verdeckungsabsicht bei in Kauf genommener Selbsttötung (BGH, Beschl. v. 16.01.2019 – 4 StR 345/18)

19. Mai 2020

„Raser“-Fall II; Tötungsvorsatz im Straßenverkehr; Verdeckungsabsicht bei in Kauf genommener Selbsttötung (BGH, Beschl. v. 16.01.2019 – 4 StR 345/18) Leitsätze des Bearbeiters:   Die Annahme eines Tötungsvorsatzes ist gerechtfertigt, wenn dem Täter, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn fährt, bewusst ist, dass es mit hoher, letztlich unkalkulierbarer und nur vom Zufall abhängender Wahrscheinlichkeit…

Neueste Beiträge