Köln +49(0)221 94336530  | Düsseldorf +49(0)211 30132419

Kosten Scheidung

Natürlich wollen Sie schon bevor Sie einen Scheidungsanwalt aufsuchen, wie viel Ihre Scheidung genau kostet. Das Gute vorweg: Eine Scheidung ist viel günstiger als oftmals angenommen und bei geringem Einkommen übernimmt der Staat die Kosten im Rahmen der sog. Prozesskostenhilfe.
Maßgeblich für die Kosten einer Scheidung ist das Nettoeinkommen beider Ehegatten. Hieraus bildet sich der Streitwert, der maßgeblich ist für die Anwalts- und Gerichtskosten. Hierzu zwei Beispiele (berechnet nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz):

Ehefrau und Ehemann verdienen jeweils 2.500,- EUR netto. Der Streitwert beträgt das Dreifache des jeweiligen Nettoeinkommens, also 15.000,- EUR (2.500,- x 3 + 2.500,- x 3).  Die Anwaltskosten hieraus betragen:

Verfahrensgebühr:           845,00 EUR
Terminsgebühr:                780,00 EUR
Auslagenpauschale:         20,00 EUR

Hinzukommt die gesetzliche Umsatzsteuer von 19 %.

Die Ehefrau verdient 1.000,- EUR netto, der Ehemann 1.200,- EUR netto. Der Streitwert beträgt 6.600,00 EUR (1.000,- x 3 - 1.200,- x 3). Die Anwaltskosten hieraus betragen:

Verfahrensgebühr:           526,00 EUR
Terminsgebühr:                486,00 EUR
Auslagenpauschale:         20,00 EUR

Hinzukommt die gesetzliche Umsatzsteuer von 19 %.

Bei einem Einkommen im zweiten Beispiel übernimmt oft der Staat die Kosten des Verfahrens. Auch bei einem höheren Einkommen kommt dies allerdings in Betracht, etwa wenn Unterhaltszahlungen zu leisten sind oder Kredite abgezahlt werden müssen.

Die Kosten einer Erstberatung

Die Kosten einer Erstberatung belaufen sich auf maximal 190,00 EUR netto. Diese Kosten entfallen, bzw. werden angerechnet, wenn Sie uns mit der Durchführung Ihrer Scheidung beauftragen, fallen also nicht gesondert an. Natürlich beraten wir Sie vorab kostenlos über die genau anfallenden Kosten.

Abrechnung nach RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz)

Unsere Scheidungen rechnen wir ab nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Hierbei handelt es sich um die gesetzlichen Mindestgebühren, unter der kein Anwalt seine gerichtliche Tätigkeit anbieten darf. Für Sie fallen keine höhere Kosten an. Damit gehen Sie sicher, dass Sie bei uns keinen Cent zu viel bezahlen.