Köln +49(0)221 94336530  | Düsseldorf +49(0)211 30132419

Anwalt Zugewinn Düsseldorf

Der Zugewinnausgleich regelt, wie der Zuwachs des Vermögens eines jeden Ehegatten während der Ehezeit im Falle einer Scheidung  ausgeglichen wird.

Leben die Ehepartner im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft, so ist das in der Ehe gemeinsam Erwirtschaftete bei der Scheidung auszugleichen. Der Zugewinn wird ermittelt, in dem das Vermögen bei Eintritt in den Güterstand (=Anfangsvermögen) mit dem Vermögen bei Beendigung des Güterstandes (=Endvermögen) bei jedem Ehepartner verglichen wird. Der Betrag, um den das Endvermögen das Anfangsvermögen übersteigt, stellt den Zugewinn dar.

Wie das Anfangsvermögen ermittelt wird, ist in § 1374 Abs.1 BGB geregelt: Anfangsvermögen ist danach das Vermögen, das einem Ehegatten nach Abzug der Verbindlichkeiten beim Eintritt des Güterstands gehört.

Wie der Anspruch auf Zugewinnausgleich geltend gemacht werden kann

Die Berechnung des Zugewinnausgleichs ist komplex. Insbesondere wenn Werte wie Immobilien oder Unternehmensanteile dem Zugewinn unterliegen, ist die Ermittlung des Zugewinns durch einen spezialisierten Rechtsanwalt unerlässlich. Andernfalls riskieren Sie bares Geld zu verschenken, indem Sie zu wenig Zugewinn fordern oder zu viel Zugewinn bezahlen. Im Fokus steht daher zunächst die exakte Ermittlung des Zugewinnausgleichs und sodann der Versuch einer außergerichtlichen Einigung mit dem Ehepartner. Notfalls vertreten wir Sie auch gerichtlich und kämpfen vor Gericht für Ihre Interessen.

Sie haben Fragen zum Thema Zugewinn?

Gerne beraten wir Sie persönlich zu allen Fragen und besprechen die weitere Vorgehensweise. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und Spezialisierung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!